Formel D

News


Formel D ernennt Dr. Jürgen Laakmann zum CEO und stellt Weichen für weiteres Wachstum

Formel D, ein globaler Serviceanbieter für die Automobil- und Zuliefererindustrie, hat heute die Ernennung von Dr. Jürgen Laakmann zum CEO bekannt gegeben. Das Unternehmen ist in den vergangenen Jahren mit durchschnittlich 17 Prozent pro Jahr deutlich stärker als der Markt gewachsen und ist mittlerweile global präsent.

Troisdorf, 31. Juli 2017 - Formel D, ein globaler Serviceanbieter für die Automobil- und Zuliefererindustrie, hat heute die Ernennung von Dr. Jürgen Laakmann zum CEO bekannt gegeben. Das Unternehmen ist in den vergangenen Jahren mit durchschnittlich 17 Prozent pro Jahr deutlich stärker als der Markt gewachsen und ist mittlerweile global präsent. Um auch weiterhin die ambitionierte Wachstumsstrategie von Formel D umzusetzen, führt das Unternehmen eine neue, moderne Struktur mit einem CEO ein, der das Managementteam leiten wird.

Vor dem Hintergrund dieser strukturellen Veränderung haben sich Dr. Holger Jené, Mitglied der Geschäftsführung von Formel D, und Claus Niedworok, CFO von Formel D, dazu entschieden, das Unternehmen einvernehmlich zu verlassen. Bis zu seinem Austritt wird Claus Niedworok gemeinsam mit Dr. Jürgen Laakmann einen geregelten Übergang sicherstellen.

Mit der neuen, fokussierten Führungsstruktur mit einem CEO an der Spitze stellt Formel D nun die Weichen, um sein volles Wachstumspotenzial noch besser erschließen zu können. Formel D bietet seinen Kunden in der Automobilindustrie ein breites Angebot an Test- und Prüfdienstleistungen. Von seinen Wettbewerbern hebt sich Formel D durch seine globale Reichweite, die guten Beziehungen zu Premium-Kunden sowie das einzigartig umfassende Serviceangebot ab. Derzeit erwirtschaftet Formel D etwa 75 Prozent seines Umsatzes in Europa. Insbesondere in Asien und den USA sieht das Unternehmen erhebliches Potential, seine Präsenz auszubauen. Darüber hinaus bietet der fragmentierte Markt weitere Wachstumschancen durch M&A-Transaktionen.

Dr. Jürgen Laakmann, der mit sofortiger Wirkung die Rolle des alleinigen CEO übernimmt, wechselte 2002 zu Formel D. Seit 2005 ist der promovierte Maschinenbauer Mitglied der Geschäftsführung mit derzeitiger Verantwortung für die Regionen Deutschland und Americas.

Dr. Jürgen Laakmann sagte: „Die Ernennung zum CEO von Formel D ist für mich Ehre und Verpflichtung zugleich. Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Formel D ist hervorragend aufgestellt und hat sehr kompetente und motivierte Mitarbeiter. Ich bin überzeugt, dass wir mit Unterstützung unserer Haupteigner 3i und CITIC Capital die Wachstumschancen, die sich uns vor allem international bieten, konsequent ergreifen werden.“

Ralph Heck, designierter Vorsitzender des Beirats von Formel D, erklärte: „Jürgen Laakmann genießt bei den Mitarbeitern von Formel D ein hohes Ansehen und verfügt über eine beindruckende Erfolgsbilanz im Unternehmen. Wir freuen uns sehr, dass er nun als CEO die nächste Wachstumsphase von Formel D einläutet. Gleichzeitig möchten wir Holger Jené und Claus Niedworok für ihren unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz in den vergangenen Jahren danken. Sie haben ganz wesentlich dazu beigetragen, dass sich Formel D außerordentlich gut weiterentwickelt und seine globale Präsenz ausgebaut hat. Der Beirat wünscht Holger Jené und Claus Niedworok für ihren beruflichen und persönlichen Weg alles Gute.“

SITEMAP


Unternehmen

Portrait

Standorte

Organisation

Leistungen

Produktentwicklung

Produktion

Aftersales

Referenzen

Karriere

Arbeiten bei Formel D

Einstiegsmöglichkeiten

Stellenangebote

Kontakt